Angebote zu "Ampullen" (44 Treffer)

Kategorien

Shops

Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen 10X2 ml Ampullen
Bestseller
16,45 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Bei rheumatischen Beschwerden Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Bryonia D4, Dulcamara D6, Gnaphaliumpolycephalum D2, Harpagophytum D4, Ledum D4, Nux vomica D4, Spiraeaulmaria D6, Tartarus stibiatus D6 je 0,18 ml, Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischerBeschwerden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmungvon Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist einArzt aufzusuchen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c.injizieren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Rheumatische Erkrankungen stellen eine chronische Systemerkrankung desBindegewebes dar, deren Therapie mit allopathischen Arzneimitteln miteiner hohen Nebenwirkungsrate belastet sein kann. Die Wirkung derhomöopathischen Bestandteile in Rheuma-Hevert injekt ist gekennzeichnetdurch eine sanfte Regulierung des körpereigenen Immunsystems.Mesenchymale und immunologische Fehlleistungen des Körpers, wieAutoimmunprozesse, die den Ablauf der rheumatischen Erkrankungenbestimmen, werden mit Rheuma-Hevert injekt günstig beeinflusst. Typische rheumatische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellungder Gelenke, können durch Rheuma-Hevert injekt nachhaltig gebessertwerden. Durch die Kombination von antirheumatisch wirkendenhomöopathischen Bestandteilen wie Harpagophytum (Teufelskralle),Spiraea ulmaria (Mädesüß), Ledum (Sumpfporst) und Tartarus stibiatus(Brechweinstein) erhält Rheuma-Hevert injekt sein breitesWirkungsspektrum. Dulcamara (Bittersüß) bewährt sich in homöopathischer Dosierunginsbesondere dann, wenn sich die Beschwerden durch Kälte und Nässeverschlimmern. Neben seiner Anwendung bei Ischiasneuralgien mitTaubheitsgefühl und Lumbago (Hexenschuss) ist Gnaphalium polycephalum(vielköpfiges Ruhrkraut) hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerdenmit Steifigkeit. Nux vomica (Brechnuss) ist ein besonders vielseitigesKonstitutionsmittel, das bei reizbaren verkrampften Neurasthenikerngute Wirkung zeigt und besonders Parästhesien in den Extremitätenlindern kann. Es gibt viele rheumatische Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen.Bei einigen steht von Anfang an ein entzündlicher Prozess imVordergrund (z. B. chronische Polyarthritis, Bechterew’sche Krankheit).Bei anderen ist eine Stoffwechselstörung die Ursache (z. B. Gicht). Eineweitere Gruppe von rheumatischen Erkrankungen (Weichteilrheumatismus)wird oft durch eine Erkältung, durch Überanstrengung oder durchseelische Belastung ausgelöst. Am häufigsten liegt ein zu großer Verschleiß der Knorpelpolster an denGelenken (Arthrose) oder der Wirbelsäule (Chondrose) vor, der durchfalsche Körperhaltung bei der Arbeit oder durch Überbelastung beimSport noch gefördert wird. Auch bei diesen Gelenksveränderungen könnenzeitweise schmerzhafte Entzündungen auftreten, die durch Rheuma-Hevertinjekt gebessert werden. Rheuma-Hevert injekt fördert dieHeilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstütztdie frühzeitige Mobilisierung vorübergehend gestörterBewegungsfähigkeit und trägt zur Verkürzung der Krankheit auch beirheumatischen Gliederschmerzen und Erkältungskrankheiten bei. Hinweise: "Rheuma-Hevert injekt" Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen"Rheuma-Hevert N" Tropfen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma Hevert Injekt Ampullen 20 ml
18,23 € *
zzgl. 2,95 € Versand

Rheuma Hevert Injekt Ampullen - rezeptfrei - Entzündliche Erkrankungen: Interna von Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG - Ampullen - 20 ml

Anbieter: DocMorris
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen 100X2 ml Ampullen
Beliebt
96,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei rheumatischen Beschwerden Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Bryonia D4, Dulcamara D6, Gnaphaliumpolycephalum D2, Harpagophytum D4, Ledum D4, Nux vomica D4, Spiraeaulmaria D6, Tartarus stibiatus D6 je 0,18 ml, Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischerBeschwerden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmungvon Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist einArzt aufzusuchen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c.injizieren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Rheumatische Erkrankungen stellen eine chronische Systemerkrankung desBindegewebes dar, deren Therapie mit allopathischen Arzneimitteln miteiner hohen Nebenwirkungsrate belastet sein kann. Die Wirkung derhomöopathischen Bestandteile in Rheuma-Hevert injekt ist gekennzeichnetdurch eine sanfte Regulierung des körpereigenen Immunsystems.Mesenchymale und immunologische Fehlleistungen des Körpers, wieAutoimmunprozesse, die den Ablauf der rheumatischen Erkrankungenbestimmen, werden mit Rheuma-Hevert injekt günstig beeinflusst. Typische rheumatische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellungder Gelenke, können durch Rheuma-Hevert injekt nachhaltig gebessertwerden. Durch die Kombination von antirheumatisch wirkendenhomöopathischen Bestandteilen wie Harpagophytum (Teufelskralle),Spiraea ulmaria (Mädesüß), Ledum (Sumpfporst) und Tartarus stibiatus(Brechweinstein) erhält Rheuma-Hevert injekt sein breitesWirkungsspektrum. Dulcamara (Bittersüß) bewährt sich in homöopathischer Dosierunginsbesondere dann, wenn sich die Beschwerden durch Kälte und Nässeverschlimmern. Neben seiner Anwendung bei Ischiasneuralgien mitTaubheitsgefühl und Lumbago (Hexenschuss) ist Gnaphalium polycephalum(vielköpfiges Ruhrkraut) hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerdenmit Steifigkeit. Nux vomica (Brechnuss) ist ein besonders vielseitigesKonstitutionsmittel, das bei reizbaren verkrampften Neurasthenikerngute Wirkung zeigt und besonders Parästhesien in den Extremitätenlindern kann. Es gibt viele rheumatische Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen.Bei einigen steht von Anfang an ein entzündlicher Prozess imVordergrund (z. B. chronische Polyarthritis, Bechterew’sche Krankheit).Bei anderen ist eine Stoffwechselstörung die Ursache (z. B. Gicht). Eineweitere Gruppe von rheumatischen Erkrankungen (Weichteilrheumatismus)wird oft durch eine Erkältung, durch Überanstrengung oder durchseelische Belastung ausgelöst. Am häufigsten liegt ein zu großer Verschleiß der Knorpelpolster an denGelenken (Arthrose) oder der Wirbelsäule (Chondrose) vor, der durchfalsche Körperhaltung bei der Arbeit oder durch Überbelastung beimSport noch gefördert wird. Auch bei diesen Gelenksveränderungen könnenzeitweise schmerzhafte Entzündungen auftreten, die durch Rheuma-Hevertinjekt gebessert werden. Rheuma-Hevert injekt fördert dieHeilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstütztdie frühzeitige Mobilisierung vorübergehend gestörterBewegungsfähigkeit und trägt zur Verkürzung der Krankheit auch beirheumatischen Gliederschmerzen und Erkältungskrankheiten bei. Hinweise: "Rheuma-Hevert injekt" Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen"Rheuma-Hevert N" Tropfen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma Hevert Injekt Ampullen 100 ml
55,24 € *
ggf. zzgl. Versand

Rheuma Hevert Injekt Ampullen - rezeptfrei - Entzündliche Erkrankungen: Interna von Hevert Arzneimittel GmbH & Co. KG - Ampullen - 100 ml

Anbieter: DocMorris
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Vitamin B6-Hevert® Ampullen 100X2 ml Ampullen
Unser Tipp
51,74 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei Vitamin B6-Mangelzuständen (z.B. periphere Neuropathie,Hyperhomocysteinämie) Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) 25 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Behandlung eines Vitamin B6-Mangels, soweit eine orale Arzneimittelgabenicht möglich ist. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird täglich 1 Ampulle "VitaminB6-Hevert" Injektionslösung (entsprechend 25 mg Pyridoxinhydrochlorid)i.m. oder i.v. injiziert. Gegenanzeigen: "Vitamin B6-Hevert" Injektionslösung darf nicht angewendet werden beieiner Allergie gegen Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6) oder einen dersonstigen Bestandteile. Schwangerschaft und Stillzeit: In der Schwangerschaft und Stillzeitsollte der tägliche Vitaminbedarf mit einer ausgewogenen Ernährungsichergestellt werden. Dieses Arzneimittel ist (aufgrund seinerWirkstoffmenge) nur zur Behandlung eines Vitaminmangels bestimmt unddarf daher nur nach sorgfältiger Nutzen/Risiko-Abwägung durch den Arztangewendet werden. Systematische Untersuchungen zur Anwendung von"Vitamin B6-Hevert" Injektionslösung liegen nicht vor. Vitamin B6 gehtin die Muttermilch über. Nebenwirkungen: Im angegeben Dosisbereich für die Vorbeugung und Behandlung einesVitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt. Tagesdosen über 50 mg können eine periphere sensorische Neuropathie(Erkrankung der Nerven mit Kribbeln und Ameisenlaufen) hervorrufen. Bei Neugeborenen und Säuglingen können eine starke Sedierung, Hypotonieund respiratorische Störungen (Dyspnoe, Apnoe) auftreten. DieInitialtherapie bei Neugeborenen und Säuglingen darf daher nur unterintensivmedizinischen Bedingungen erfolgen. Überdosierung: Die langfristige Einnahme (mehrere Monate bis Jahre) von Vitamin B6 inDosen über 50 mg/Tag sowie die kurzfristige Einnahme (2 Monate) vonDosen über 1 g/Tag können zu neurotoxischen Wirkungen führen. EineÜberdosierung zeigt sich im wesentlichen durch eine sensorischePolyneuropathie (Empfindungsstörungen insbesondere an Händen undFüßen), ggf. mit Ataxie (Bewegungsstörungen). Extrem hohe Dosen könnensich in Krämpfen äußern. Wenn akut Dosen über 150 mg/kg Körpergewichtgegeben wurden, sind ggf. intensivmedizinische Maßnahmen erforderlich. Wechselwirkungen: Die gleichzeitige Gabe von sogenannten Pyridoxinantagonisten(Arzneimittel, die u.a. eine gegen Vitamin B6 gerichtete Wirkung haben,wie z.B. Hydralazin, Isoniazid (INH), Cycloserin, D-Penicillamin) kannden Bedarf an Vitamin B6 erhöhen. Vitamin B6 in Tagesdosen ab 5 mg kanndie Wirkung von L-Dopa (Arzneimittel zur Behandlung derParkinson-Krankheit) herabsetzen. Typische Anzeichen eines Mangels an Vitamin B6 sind Appetitlosigkeit,Übelkeit, Brechreiz, entzündete Mundschleimhäute und trockene Haut. DieEinnahme bestimmter Präparate wie Verhütungsmittel ("Pille"),Rheuma-Medikamente oder Tuberkulose-Medikamente hebt die Wirkung vonVitamin B6 auf. Den drohenden Mangelerscheinungen kann und muss durcheine erhöhte Zufuhr begegnet werden. Ebenso besteht bei bestimmten(angeborenen) Stoffwechselkrankheiten ein relativer Mangel. AuchSchwangere benötigen eine eineinhalbfach so hohe Menge wie übrigeMenschen. Bei einem Mangel an Vitamin B6 ist neben der Einnahme alsMedikament eine Bevorzugung bestimmter Nahrungsmittel sinnvoll. Diessind z.B. Lachs, Makrele, Bananen oder Vollkornbrot. Hinweise: "Vitamin B6-Hevert" Ampullen können bei Bedarf auch als Trinkampullenverwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen "Vitamin B6-Hevert"Tabletten.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen
55,58 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei rheumatischen Beschwerden Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Bryonia D4, Dulcamara D6, Gnaphaliumpolycephalum D2, Harpagophytum D4, Ledum D4, Nux vomica D4, Spiraeaulmaria D6, Tartarus stibiatus D6 je 0,18 ml, Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischerBeschwerden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmungvon Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist einArzt aufzusuchen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c.injizieren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Rheumatische Erkrankungen stellen eine chronische Systemerkrankung desBindegewebes dar, deren Therapie mit allopathischen Arzneimitteln miteiner hohen Nebenwirkungsrate belastet sein kann. Die Wirkung derhomöopathischen Bestandteile in Rheuma-Hevert injekt ist gekennzeichnetdurch eine sanfte Regulierung des körpereigenen Immunsystems.Mesenchymale und immunologische Fehlleistungen des Körpers, wieAutoimmunprozesse, die den Ablauf der rheumatischen Erkrankungenbestimmen, werden mit Rheuma-Hevert injekt günstig beeinflusst. Typische rheumatische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellungder Gelenke, können durch Rheuma-Hevert injekt nachhaltig gebessertwerden. Durch die Kombination von antirheumatisch wirkendenhomöopathischen Bestandteilen wie Harpagophytum (Teufelskralle),Spiraea ulmaria (Mädesüß), Ledum (Sumpfporst) und Tartarus stibiatus(Brechweinstein) erhält Rheuma-Hevert injekt sein breitesWirkungsspektrum. Dulcamara (Bittersüß) bewährt sich in homöopathischer Dosierunginsbesondere dann, wenn sich die Beschwerden durch Kälte und Nässeverschlimmern. Neben seiner Anwendung bei Ischiasneuralgien mitTaubheitsgefühl und Lumbago (Hexenschuss) ist Gnaphalium polycephalum(vielköpfiges Ruhrkraut) hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerdenmit Steifigkeit. Nux vomica (Brechnuss) ist ein besonders vielseitigesKonstitutionsmittel, das bei reizbaren verkrampften Neurasthenikerngute Wirkung zeigt und besonders Parästhesien in den Extremitätenlindern kann. Es gibt viele rheumatische Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen.Bei einigen steht von Anfang an ein entzündlicher Prozess imVordergrund (z. B. chronische Polyarthritis, Bechterew’sche Krankheit).Bei anderen ist eine Stoffwechselstörung die Ursache (z. B. Gicht). Eineweitere Gruppe von rheumatischen Erkrankungen (Weichteilrheumatismus)wird oft durch eine Erkältung, durch Überanstrengung oder durchseelische Belastung ausgelöst. Am häufigsten liegt ein zu großer Verschleiß der Knorpelpolster an denGelenken (Arthrose) oder der Wirbelsäule (Chondrose) vor, der durchfalsche Körperhaltung bei der Arbeit oder durch Überbelastung beimSport noch gefördert wird. Auch bei diesen Gelenksveränderungen könnenzeitweise schmerzhafte Entzündungen auftreten, die durch Rheuma-Hevertinjekt gebessert werden. Rheuma-Hevert injekt fördert dieHeilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstütztdie frühzeitige Mobilisierung vorübergehend gestörterBewegungsfähigkeit und trägt zur Verkürzung der Krankheit auch beirheumatischen Gliederschmerzen und Erkältungskrankheiten bei. Hinweise: 'Rheuma-Hevert injekt' Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen'Rheuma-Hevert N' Tropfen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma-Pasc® SL Injektionslösung 100X2 ml Injek...
Top-Produkt
75,23 € *
ggf. zzgl. Versand

Flüssige Verdünnung zur Injektion Homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Bewegungsapparates Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 12 Jahren Anwendungsgebiete Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung rheumatischer Beschwerden. Zusammensetzung 1 Ampulle 2 ml enthält: Wirkstoffe 1,6 mg Dulcamara Dil. D1 1,6 mg Ledum Dil. D2 1,6 mg Rhus toxicodendron Dil. D4 1,6 mg Bryonia Dil. D2 1,6 mg Colchicum Dil. D6 1,6 mg Causticum Hahnemanni Dil. D2 1,6 mg Rhododendron Dil. D2 1,6 mg Ruta Dil. D1 1,6 mg Cimicifuga Dil. D1 1,6 mg Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Dosierung Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren Akut: 1-2 ml täglich subcutan oder intramuskulär injizieren. Chronisch: 1-2 ml 2-mal wöchentlich subcutan oder intramuskulär injizieren. Führen Sie mit Injektionen keine Selbstbehandlung durch. Die Injektionstherapie sollte von einem Arzt oder Heilpraktiker verabreicht werden.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen
98,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei rheumatischen Beschwerden Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Bryonia D4, Dulcamara D6, Gnaphaliumpolycephalum D2, Harpagophytum D4, Ledum D4, Nux vomica D4, Spiraeaulmaria D6, Tartarus stibiatus D6 je 0,18 ml, Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischerBeschwerden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmungvon Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist einArzt aufzusuchen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c.injizieren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Rheumatische Erkrankungen stellen eine chronische Systemerkrankung desBindegewebes dar, deren Therapie mit allopathischen Arzneimitteln miteiner hohen Nebenwirkungsrate belastet sein kann. Die Wirkung derhomöopathischen Bestandteile in Rheuma-Hevert injekt ist gekennzeichnetdurch eine sanfte Regulierung des körpereigenen Immunsystems.Mesenchymale und immunologische Fehlleistungen des Körpers, wieAutoimmunprozesse, die den Ablauf der rheumatischen Erkrankungenbestimmen, werden mit Rheuma-Hevert injekt günstig beeinflusst. Typische rheumatische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellungder Gelenke, können durch Rheuma-Hevert injekt nachhaltig gebessertwerden. Durch die Kombination von antirheumatisch wirkendenhomöopathischen Bestandteilen wie Harpagophytum (Teufelskralle),Spiraea ulmaria (Mädesüß), Ledum (Sumpfporst) und Tartarus stibiatus(Brechweinstein) erhält Rheuma-Hevert injekt sein breitesWirkungsspektrum. Dulcamara (Bittersüß) bewährt sich in homöopathischer Dosierunginsbesondere dann, wenn sich die Beschwerden durch Kälte und Nässeverschlimmern. Neben seiner Anwendung bei Ischiasneuralgien mitTaubheitsgefühl und Lumbago (Hexenschuss) ist Gnaphalium polycephalum(vielköpfiges Ruhrkraut) hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerdenmit Steifigkeit. Nux vomica (Brechnuss) ist ein besonders vielseitigesKonstitutionsmittel, das bei reizbaren verkrampften Neurasthenikerngute Wirkung zeigt und besonders Parästhesien in den Extremitätenlindern kann. Es gibt viele rheumatische Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen.Bei einigen steht von Anfang an ein entzündlicher Prozess imVordergrund (z. B. chronische Polyarthritis, Bechterew’sche Krankheit).Bei anderen ist eine Stoffwechselstörung die Ursache (z. B. Gicht). Eineweitere Gruppe von rheumatischen Erkrankungen (Weichteilrheumatismus)wird oft durch eine Erkältung, durch Überanstrengung oder durchseelische Belastung ausgelöst. Am häufigsten liegt ein zu großer Verschleiß der Knorpelpolster an denGelenken (Arthrose) oder der Wirbelsäule (Chondrose) vor, der durchfalsche Körperhaltung bei der Arbeit oder durch Überbelastung beimSport noch gefördert wird. Auch bei diesen Gelenksveränderungen könnenzeitweise schmerzhafte Entzündungen auftreten, die durch Rheuma-Hevertinjekt gebessert werden. Rheuma-Hevert injekt fördert dieHeilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstütztdie frühzeitige Mobilisierung vorübergehend gestörterBewegungsfähigkeit und trägt zur Verkürzung der Krankheit auch beirheumatischen Gliederschmerzen und Erkältungskrankheiten bei. Hinweise: 'Rheuma-Hevert injekt' Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen'Rheuma-Hevert N' Tropfen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Vismed® 60X0,3 ml Einzeldosispipetten
Top-Produkt
23,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Trockene Auge oder Keratoconjunctivitis sicca ist in Deutschland eine Volkskrankheit und betrifft 15 – 17% der Gesamtbevölkerung. Das Trockene Auge ist eine durch viele Faktoren bedingte Störung des Tränenfilms und der Augenoberfläche. Die Tränenflüssigkeit ist essentiell für die Gesundheit unserer Augen, da sie die Augenoberfläche benetzt, sie glatt und geschmeidig hält, Fremdkörper ausschwemmt und bakterielle Infektionen abwehrt. Außerdem versorgt sie die Horn- und Bindehaut mit Sauerstoff und Nährstoffen. Sind die Qualität oder Quantität der Tränenflüssigkeit gestört, stellen sich die subjektiv störenden Beschwerden ein. Dazu zählen müde, brennende, juckende und kratzende Augen, verstärkter Tränenfluss, Lichtempfindlichkeit, Rötung der Bindehaut und Trockenheitsgefühl. Das Trockene Auge ist meist eine chronische Erkrankung, die frühzeitig behandelt werden sollte, um Folgeschäden zu vermeiden. Dazu haben sich medizinische Benetzungslösungen mit Hyaluronsäure – wie VISMED® – seit mehr als 20 Jahren bewährt. Das Präparat ist frei von Konservierungsstoffen und daher sehr gut verträglich. Auch bei chronischen Beschwerden mit geschädigter Tränendrüse kann VISMED® zur täglichen Befeuchtung eingesetzt werden. Anwendung Verschlusskappe der Ampulle abdrehen, den Kopf leicht nach hinten neigen und die Tropföffnung über das zu behandelnde Auge halten. Mit dem Zeigefinger einer Hand das Unterlid des Auges nach unten ziehen. Durch leichtes Drücken wird ein Tropfen der VISMED® Lösung freigesetzt. Soweit ärztlich nicht anders empfohlen, nach Bedarf 1-2 Tropfen VISMED® in den Bindehautsack tropfen. Dabei die Tropferspitze nicht in Kontakt mit dem Auge bringen oder mit den Fingern berühren. Durch den Lidschlag wird die Lösung gleichmäßig verteilt und bildet eine transparente und haltbare Flüssigkeitsschicht auf der Oberfläche des Auges. Beschädigte Ampullen nicht verwenden. Mit 0,18% Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der als Bestandteil der Tränenflüssigkeit dafür sorgt, dass Feuchtigkeit gespeichert und Nährstoffe transportiert werden können. Mit ihren besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften ähneln bio- technologisch hergestellte Hyaluronsäure- Lösungen der natürlichen Tränenflüssigkeit. Sie werden daher in der Augenheilkunde sehr gerne zur Behandlung des Trockenen Auges angewendet. Das Produkt VISMED® enthält 0,18% Hyaluronsäure. Hormonelle Veränderungen Schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren unterliegen hormonellen Schwankungen und Umstellungen. Diese können Trockene Augen begünstigen und unangenehme Beschwerden verursachen. Krankheiten Unterschiedliche Risikofaktoren beeinflussen die Produktion der Tränenflüssigkeit. Dazu zählen beispielsweise Diabetes mellitus, dermatologische und rheuma- tische Erkrankungen, sowie Bestrahlung des Kopfes. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann sich zudem negativ auf den Tränenfilm auswirken. Umweltfaktoren Rauch, Ozon, Wind, Staub und Kälte beeinflussen die Qualität und Quantität des Tränenfilms. Trockene Heizungsluft und der Aufenthalt in klimatisierten Räumen können Trockene Augen ebenfalls begünstigen. Bildschirmtätigkeiten Bekannt sind die Bezeichnungen „Office- Eye-Syndrom“ und „Gamer-Eye“. Sie gelten für Menschen, die ständig und lange auf den Bildschirm blicken. Dadurch wird die Tränenflüssigkeit schlechter verteilt und die betroffenen Personen klagen über Trockene Augen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Rheuma-Hevert® Injekt Ampullen
16,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei rheumatischen Beschwerden Zusammensetzung: 1 Ampulle zu 2 ml enthält: Bryonia D4, Dulcamara D6, Gnaphaliumpolycephalum D2, Harpagophytum D4, Ledum D4, Nux vomica D4, Spiraeaulmaria D6, Tartarus stibiatus D6 je 0,18 ml, Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung, Wasserfür Injektionszwecke. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischenArzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Zur Besserung rheumatischerBeschwerden. Bei akuten Zuständen, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmungvon Gelenken einhergehen, sowie bei andauernden Beschwerden ist einArzt aufzusuchen. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet 1-2 ml täglich i.v., i.m. oder s.c.injizieren. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Teufelskralle. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, soll dasArzneimittel in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mitdem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenddokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Wechselwirkungen: Keine bekannt. Rheumatische Erkrankungen stellen eine chronische Systemerkrankung desBindegewebes dar, deren Therapie mit allopathischen Arzneimitteln miteiner hohen Nebenwirkungsrate belastet sein kann. Die Wirkung derhomöopathischen Bestandteile in Rheuma-Hevert injekt ist gekennzeichnetdurch eine sanfte Regulierung des körpereigenen Immunsystems.Mesenchymale und immunologische Fehlleistungen des Körpers, wieAutoimmunprozesse, die den Ablauf der rheumatischen Erkrankungenbestimmen, werden mit Rheuma-Hevert injekt günstig beeinflusst. Typische rheumatische Beschwerden wie Morgensteifigkeit und Schwellungder Gelenke, können durch Rheuma-Hevert injekt nachhaltig gebessertwerden. Durch die Kombination von antirheumatisch wirkendenhomöopathischen Bestandteilen wie Harpagophytum (Teufelskralle),Spiraea ulmaria (Mädesüß), Ledum (Sumpfporst) und Tartarus stibiatus(Brechweinstein) erhält Rheuma-Hevert injekt sein breitesWirkungsspektrum. Dulcamara (Bittersüß) bewährt sich in homöopathischer Dosierunginsbesondere dann, wenn sich die Beschwerden durch Kälte und Nässeverschlimmern. Neben seiner Anwendung bei Ischiasneuralgien mitTaubheitsgefühl und Lumbago (Hexenschuss) ist Gnaphalium polycephalum(vielköpfiges Ruhrkraut) hilfreich bei rheumatischen Gelenkbeschwerdenmit Steifigkeit. Nux vomica (Brechnuss) ist ein besonders vielseitigesKonstitutionsmittel, das bei reizbaren verkrampften Neurasthenikerngute Wirkung zeigt und besonders Parästhesien in den Extremitätenlindern kann. Es gibt viele rheumatische Erkrankungen mit unterschiedlichen Ursachen.Bei einigen steht von Anfang an ein entzündlicher Prozess imVordergrund (z. B. chronische Polyarthritis, Bechterew’sche Krankheit).Bei anderen ist eine Stoffwechselstörung die Ursache (z. B. Gicht). Eineweitere Gruppe von rheumatischen Erkrankungen (Weichteilrheumatismus)wird oft durch eine Erkältung, durch Überanstrengung oder durchseelische Belastung ausgelöst. Am häufigsten liegt ein zu großer Verschleiß der Knorpelpolster an denGelenken (Arthrose) oder der Wirbelsäule (Chondrose) vor, der durchfalsche Körperhaltung bei der Arbeit oder durch Überbelastung beimSport noch gefördert wird. Auch bei diesen Gelenksveränderungen könnenzeitweise schmerzhafte Entzündungen auftreten, die durch Rheuma-Hevertinjekt gebessert werden. Rheuma-Hevert injekt fördert dieHeilungstendenz von Entzündungen des Bewegungsapparates, unterstütztdie frühzeitige Mobilisierung vorübergehend gestörterBewegungsfähigkeit und trägt zur Verkürzung der Krankheit auch beirheumatischen Gliederschmerzen und Erkältungskrankheiten bei. Hinweise: 'Rheuma-Hevert injekt' Ampullen können bei Bedarf auch alsTrinkampullen verwendet werden. Zur oralen Dauertherapie dienen'Rheuma-Hevert N' Tropfen.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Vismed® 120X0,3 ml Einzeldosispipetten
Topseller
36,24 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Trockene Auge oder Keratoconjunctivitis sicca ist in Deutschland eine Volkskrankheit und betrifft 15 – 17% der Gesamtbevölkerung. Das Trockene Auge ist eine durch viele Faktoren bedingte Störung des Tränenfilms und der Augenoberfläche. Die Tränenflüssigkeit ist essentiell für die Gesundheit unserer Augen, da sie die Augenoberfläche benetzt, sie glatt und geschmeidig hält, Fremdkörper ausschwemmt und bakterielle Infektionen abwehrt. Außerdem versorgt sie die Horn- und Bindehaut mit Sauerstoff und Nährstoffen. Sind die Qualität oder Quantität der Tränenflüssigkeit gestört, stellen sich die subjektiv störenden Beschwerden ein. Dazu zählen müde, brennende, juckende und kratzende Augen, verstärkter Tränenfluss, Lichtempfindlichkeit, Rötung der Bindehaut und Trockenheitsgefühl. Das Trockene Auge ist meist eine chronische Erkrankung, die frühzeitig behandelt werden sollte, um Folgeschäden zu vermeiden. Dazu haben sich medizinische Benetzungslösungen mit Hyaluronsäure – wie VISMED® – seit mehr als 20 Jahren bewährt. Das Präparat ist frei von Konservierungsstoffen und daher sehr gut verträglich. Auch bei chronischen Beschwerden mit geschädigter Tränendrüse kann VISMED® zur täglichen Befeuchtung eingesetzt werden. Anwendung Verschlusskappe der Ampulle abdrehen, den Kopf leicht nach hinten neigen und die Tropföffnung über das zu behandelnde Auge halten. Mit dem Zeigefinger einer Hand das Unterlid des Auges nach unten ziehen. Durch leichtes Drücken wird ein Tropfen der VISMED® Lösung freigesetzt. Soweit ärztlich nicht anders empfohlen, nach Bedarf 1-2 Tropfen VISMED® in den Bindehautsack tropfen. Dabei die Tropferspitze nicht in Kontakt mit dem Auge bringen oder mit den Fingern berühren. Durch den Lidschlag wird die Lösung gleichmäßig verteilt und bildet eine transparente und haltbare Flüssigkeitsschicht auf der Oberfläche des Auges. Beschädigte Ampullen nicht verwenden. Mit 0,18% Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der als Bestandteil der Tränenflüssigkeit dafür sorgt, dass Feuchtigkeit gespeichert und Nährstoffe transportiert werden können. Mit ihren besonderen physikalischen und chemischen Eigenschaften ähneln bio- technologisch hergestellte Hyaluronsäure- Lösungen der natürlichen Tränenflüssigkeit. Sie werden daher in der Augenheilkunde sehr gerne zur Behandlung des Trockenen Auges angewendet. Das Produkt VISMED® enthält 0,18% Hyaluronsäure. Hormonelle Veränderungen Schwangere Frauen und Frauen in den Wechseljahren unterliegen hormonellen Schwankungen und Umstellungen. Diese können Trockene Augen begünstigen und unangenehme Beschwerden verursachen. Krankheiten Unterschiedliche Risikofaktoren beeinflussen die Produktion der Tränenflüssigkeit. Dazu zählen beispielsweise Diabetes mellitus, dermatologische und rheuma- tische Erkrankungen, sowie Bestrahlung des Kopfes. Die Einnahme bestimmter Medikamente kann sich zudem negativ auf den Tränenfilm auswirken. Umweltfaktoren Rauch, Ozon, Wind, Staub und Kälte beeinflussen die Qualität und Quantität des Tränenfilms. Trockene Heizungsluft und der Aufenthalt in klimatisierten Räumen können Trockene Augen ebenfalls begünstigen. Bildschirmtätigkeiten Bekannt sind die Bezeichnungen „Office- Eye-Syndrom“ und „Gamer-Eye“. Sie gelten für Menschen, die ständig und lange auf den Bildschirm blicken. Dadurch wird die Tränenflüssigkeit schlechter verteilt und die betroffenen Personen klagen über Trockene Augen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Hevert Rheuma Hevert Injekt Ampullen (50 x 2 ml)
49,29 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Mittel / 100 ml / Ampullen

Anbieter: idealo
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Vismed® gel Einmaldosen 60X0,45 ml Einzeldosisp...
Bestseller
21,49 € *
ggf. zzgl. Versand

VISMED® Gel Einmaldosen Wirksame Lösung bei Trockenen Augen Das Trockene Auge wird in der Fachsprache als „Keratoconjunctivitis sicca“ bezeichnet und gehört zu den am häufigsten diagnostizierten Augenerkrankungen. Ursache für die komplexe Erkrankung ist oft eine verstärkte Verdunstung des Tränenfilms infolge einer Störung der abschließenden Schicht des Tränenfilms. Typische Symptome sind Brennen, Jucken und Kratzen der Augen sowie ein erhöhter Tränenfluss oder ein unangenehmes Fremdkörpergefühl im Auge. Oftmals sind die Augen auch gerötet und fühlen sich müde an. Die chronische Erkrankung erfordert eine regelmäßige Kontrolle durch den Augenarzt. Zur Behandlung von Trockenen Augen haben sich hochwertige medizinische Benetzungslösungen mit Hyaluronsäure bewährt. Zur intensiven Befeuchtung empfiehlt sich die Anwendung von dickflüssigeren Gelen. Die von Patienten gefürchtete Zähflüssigkeit eines Augengels ist bei VISMED® GEL nicht gegeben. Das Präparat überzeugt durch seine angenehm flüssige Konsistenz, sodass sich das Gel seidenweich auf dem Auge anfühlt – ohne Seheinschränkungen. Das lang anhaltend wirkende Tränenersatzmittel ist zudem frei von Konservierungsstoffen und somit sehr gut verträglich. Die wiederverschließbaren Ampullen sind bis zu 12 Stunden nach dem Öffnen anwendbar. Mit allen Kontaktlinsen verträglich Frei von Konservierungsstoffen Intensive Befeuchtung für Tag & Nacht Wiederverschließbare Ampullen Synthetische Tränenflüssigkeit mit Hyaluronsäure und wichtigen Elektrolyten Mit Hyaluronsäure Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der unter anderem im Tränenfilm enthalten ist und dafür sorgt, dass Feuchtigkeit gespeichert und Nährstoffe transportiert werden können. Mit speziellen physikalischen und chemischen Eigenschaften ähneln biotechnologisch hergestellte Hyaluronsäure-Lösungen der natürlichen Tränenflüssigkeit und werden deshalb in der Augenheilkunde gerne zur Behandlung des Trockenen Auges eingesetzt. Klinische Studien belegen die Wirksamkeit von VISMED® GEL und einen deutlichen Rückgang der Beschwerden. HORMONELLE VERÄNDERUNGEN Die hormonellen Umstellungen in den Wechseljahren und in der Schwangerschaft können Trockene Augen verursachen und unangenehme Beschwerden hervorrufen. KRANKHEITEN Erkrankungen wie Diabetes, Neurodermitis oder Rheuma haben häufig Trockene Augen zur Folge. Auch die Einnahme von Medikamenten wie Psychopharmaka und Betablocker kann sich auf die Produktion des Tränenfilms auswirken. KLIMATISCHE FAKTOREN Die Qualität und Quantität der Tränenflüssigkeit wird auch durch äußere Faktoren wie Kälte, Wind, Staub und Rauch sowie einem langen Aufenthalt in klimatisierten Umgebungen wie Büros, Autos und anderen Verkehrsmitteln beeinflusst UNAUSGEWOGENE ERNÄHRUNG Eine unausgewogene Ernährung wirkt sich auf den Tränenfilm und damit wiederum auf die Augengesundheit aus. Zudem beeinflusst unser Wasserhaushalt indirekt die Tränenmenge. Kann man Trockenen Augen vorbeugen? Sie selbst können zum Wohlbefinden Ihrer Augen beitragen, indem Sie beispielsweise stets darauf achten, genug zu trinken – im besten Fall mindestens 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Ein bunter, ausgewogener Speiseplan mit viel Obst und Gemüse bietet auch für Ihre Augen wichtige Nährstoffe. Daneben spielen zudem Omega 3- Fettsäuren – vor allem enthalten in Meeresfisch – eine wichtige Rolle Lüften Sie Wohn- und Büroräume regelmäßig, aber schützen Sie Ihre Augen vor Zugluft. Meiden Sie Zigarettenrauch und sorgen Sie bei Sonne mit einer Sonnenbrille für Schutz vor zu starker Lichteinstrahlung. Eine regelmäßige Lidrandreinigung und -pflege ist außerdem hilfreich, wenn die Talgdrüsen am Lidrand zu Verkrustungen neigen. Dazu haben sich spezielle Reinigungstücher und Gels, aber auch Cremes wie z. B. iLast® Care bewährt. Beeinträchtigt mich das Gel beim Sehen? Nein, das VISMED® GEL verteilt sich durch den Lidschlag schnell auf der Augenoberfläche und hinterlässt einen transparenten Flüssigkeitsfilm, der Ihre Sehkraft nicht beeinträchtigt – kurzum: schmiert und klebt nicht. Warum sind in VISMED® GEL Elektrolyte enthalten? Die Hornhaut des Auges ist frei von Blutgefäßen, diese würden das Sehen beeinträchtigen. Die Hornhaut muss daher über die Tränenflüssigkeit mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Um das zu gewährleisten, sind in VISMED® GEL wichtige Elektrolyte enthalten. Wie muss ich die VISMED® GEL-Ampullen aufbewahren? Bitte bewahren Sie VISMED® GEL stets für Kinder unzugänglich auf und lagern die Ampullen zwischen 2°C und 25°C. Nach Ablauf des Verfallsdatums darf das Medizinprodukt nicht mehr angewendet werden. Anwendung: Verschlusskappe vom Einzeldosisbehälter abdrehen und Ampullenöffnung über das zu behandelnde Auge halten. VISMED® GEL lässt sich durch geringen Fingerdruck leicht aus der Ampulle tropfen. Soweit nicht ärztlich anders empfohlen, nach Bedarf 1 bis 2 Tropfen Augengel in den Bindehautsack träufeln. Die Lösung verteilt sich durch den Lidschlag und bildet eine transparente, haltbare Flüssigkeitsschicht auf der Augenoberfläche. Die Tropföffnung der Ampulle bei der Anwendung nicht berühren und nicht direkt an das Auge bringen. Beschädigte Ampullen nicht verwenden. Nettofüllmenge: 27 ml Herstellerdaten: TRB Chemedica AG Otto-Lilienthal-Ring 26 85622 Feldkirchen Germany

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Hevert Rheuma Hevert Injekt Ampullen (100 x 2 ml)
86,28 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Mittel / 200 ml / Ampullen

Anbieter: idealo
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Hevert Rheuma Hevert Injekt Ampullen (10 x 2 ml)
13,60 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Homöopathisches Mittel / 20 ml / Ampullen

Anbieter: idealo
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Hevert Rheuma Hevert Injekt Ampullen (100 x 2 ml)
82,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Homöopathisches Mittel / 200 ml / Ampullen

Anbieter: idealo
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot